Einzelkrafteinleitung in Schalen

 

Lasteinleitungen konzentrierter Einzellasten in dünnwandige Schalen führen immer zu hohen Spannungsspitzen, mit daraus entstehender Beulgefahr (siehe Bild rechts).

Die Einzellast kann sich in einer Schale nur schwer verteilen, da die dazu erforderlichen horizontalen Zugbänder nur aufgenommen werden können, wenn die Schale biegesteif ist :

 

Lokale Beule
Globale Beule

 

Eine völlig biegeschlaffe Schale (Membranschale)

kann die Last also nicht verteilen.

 

 

 

 

 

 

Die Biegesteifigkeit der Schale steuert also die Art der Lastverteilung

 

Fuchsöffnung mit Längs- und Ringsteifen

 

 

 

 

Deshalb ist es bei Längssteifen in Schalen (z.B. im Türöffnungsbereich oder im Fuchseinleitungsbereich bei Kaminen zum Ausgleich des Materialverlustes) sehr sinnvoll zusätzlich zu den Längssteifen auch Ringsteifen vorzusehen, die die Biegesteifigkeit erheblich anheben und damit die Lasteinleitung verbessern.